Kunst der besonderen Art - Egon Gander . Kunst in Vollendung
HOME

„WENN ICH LICHT WILL, MUSS ICH SCHATTENARBEIT MACHEN.“

Über die subtile Kunst der Gelassenheit und was noch zu schreiben wäre…

                                                       ! ICH !

bin…

UNBEUGSAM, LIEBENSWERT, KREATIV und einfach  SKANDALÖS…

 

Es folgt, der Vogel…

Einen Vogel zu besitzen kann dem Wohlbefinden nützen.

Darum, neben anderen Gaben, soll man einen Vogel haben.

Schlimm ist, wenn man mit Verdruss ohne Vogel leben muss.

Nimm ihn ganz zu deiner Freude auf in deinem Deckgebäude.

Biet´ ihm an ein schmales Fach unter deinem Schädeldach.

Halt´für deine Heiterkeit ihm ein Kämmerlein bereit.

In der Oberstube droben ist er bestens aufgehoben.

Wehe, wer in seinem Leben keinem Vogel Raum gegeben.

Mag er groß sein oder klein, er gehört nur dir allein.

Lass ihn manchmal zum Vergnügen eine kleine Runde fliegen.

Doch bedenke, dass er dann übermütig werden kann.

Leider ist ihm sehr zu eigen, gern sich außerhalb zu zeigen.

Dann beginnen sie zu flüstern: Hämisch, katzenfreundlich, lüstern.

Alle, die stur und verbissen, ohne Vögel leben müssen.

Freilich, solche Leute gibt´s, die dann sagen:

„Bei dem piepst´s !“

Lass sie reden, lass sie lästern, diese Leute sind von gestern.

Halten sich für sehr gescheit, doch im Grunde ist es Neid.

Denen bist du überlegen, deiner inneren Schätze wegen.

Darum mach es dir zur Pflicht:

Schäm´dich deines Vogels nicht !

(Richard A. Filderstadt)

Eine Art verspätetes Vorwort

Alles was ich mache, trägt einen Funken Liebe in sich, der sich dann leicht entzündbar über all die anderen Bereiche meiner Universen verbreitet, sie in Licht einhüllt. Meine Internetseite wird in weiterer Folge durch verschiedene Themenschwerpunkte, weiter ausgebaut. Daraus ergibt sich das für mich alles ent – scheidende Lebenskonzept, die GANZ-HEITLICHKEIT in unserem DA-SEIN.

Dafür bin ich angetreten in diesem Leben.

„Arbeite an deinen Träumen, sonst stellt dich jemand ein, damit er an seinen Träumen arbeiten kann !“

Mein Lebensweg in wenigen Worten:

  • Ausbildung als Stahlbau-, Maschinenschlosser – Kunstschmiede
  • Meisterprüfung
  • Berufsbegleitendes Studium im Maschinenbau (LIS)
  • Aneignung von zusätzlichem Fachwissen durch zahlreiche  Weiterbildungsmassnahmen
  • Institut für RAUM-ENERIE-FORSCHUNG, i.m. Leonard Euler GmbH
  • Stipendium an der Europa – Akademie für Bildhauerei und Gestaltung, Prof. Wilfried Ogilvi (Das Johannes Evangelium)
  • Ausbildung  – Betreuung von Menschen mit Demenz um die komplexe Ganzheitlichkeit des Lebens zu verstehen, was es bedeutet glücklich zu sein. Du bist es einfach !
  • Veranstalter verschiedener Fachtagungen – DVD – BAUEN und ENERGIE – …aber Wie ?, Fachtagungen „Naturforschung und Freie Energie“, usw.
  • Permanent auf meinem Weg nach Innen, der Mensch zu sein, dem ich gerne selber begegnen möchte.
  • Geprägt von der seit Kindesbeinen an durch Institutionen wie Schulen, Kirche und sog. „Gesetzgebung“ anerzogenen, aufdoktrierten Ver-wicklung zur eigenständigen und selbstbestimmten Ent-wicklung. Die Sorte „Mensch“ mit den vielen Ecken, bzw. Kanten und dem Herz am richtigen Fleck, damit es  am Ende schön rund wird.